Wie eine kleine Pause einem Blogger wieder Schwung geben kann

0
10

Wie eine kleine Pause einem Blogger wieder Schwung geben kann – für diese Artikelidee muss ich mich mal beim Henning Uhle Bedanken, da er mich auf Twitter auf diese Ideee gebracht hat.

Vielleicht verfolgt der eine oder andere mich ja schon eine Zeit. Ich blogge nun schon bald 6 Jahre – Anfang 2012 habe ich mit süßen 19 Jahren angefangen einfach mal drauf los zu schreiben. Damals noch spezifisch auf das damalige Smartphone OS bada, später dann hier und da über Technik allgemein.

Es gab Zeiten, wo ich neben der Ausbildung, später dann neben der Arbeit, mal eben 10 Blog-Artikel geschrieben habe. Bis 3 Uhr morgens Artikel geknüppelt und pünktlich um 9 Uhr wieder im Geschäft sein – etwas, das mich über lange Zeit ziemlich fertig gemacht hat. Neben der eindeutigen Belastung, welche ich mir ja so ziemlich selbst zugetragen habe, kam dann auch noch die Unlust, jeden Tag Beiträge in die Tasten zu zimmern.

Einen großen Teil meiner Beiträge konnte ich hier mit einspielen – es werden aber noch ein paar Artikel mehr sein, als die 500 Beiträge, welche ich hier mit einspielen konnte. Irgendwann entschloss ich mich dann dazu, mich aus allen Team-Projekten zurückzuziehen. Erst war noch Elan vorhanden, um unter meinem damaligen Blog smarrt.de ein bisschen was zu veröffentlichen, irgendwann war dann dieser aber auch verschwunden.

Zwischen dem 16.06.2015 und dem 01.09.2017 sind höchstens eine Hand voll Artikel erschienen. Es gab in dieser Zeit vieles, was ich probiert habe, allerdings nur halbherzig und ohne Leidenschaft. Neben YouTube habe ich mich auch an Nischenseiten probiert. Für YouTube fehlte dann aber die Zeit und Nischenseiten haben mich zwar gereizt, aber der Aufbau solcher Seiten war mir zu träge und eintönig.

In der Zeit, wo ich so gut wie nicht gebloggt habe, konnte ich in vielen Games gute fortschritte sammeln 😉 Neben GTA V mehrfach durch gezockt und Prestige-Master in allen gängigen Call of Dutys habe ich auch mir ein ordentliches Team in FIFA Ultimate erarbeitet 😉

Der Umbruch

Die ersten Schritte zu diesem Blog habe ich eigentlich schon im September 2016 gemacht. Nach einer Trennung ging alles drunter und drüber – ein Überfall im Geschäft, Verlust der Arbeitsstelle und eine neue Arbeitsstelle in Wolfsburg – was für mich knapp 1 Stunde Fahrt täglich kostete. Mittlerweile lebe ich in Wolfsburg in einer schönen 2 Zimer Wohnung mit “gehobener modernisierter Ausstattung”.

In der Zeit zuvor habe ich einiges schleifen lassen und so auch die Verlängerung meiner Domain smarrt.de erst 3 Monate später gemerkt, wo die Domain plötzlich futsch war. So schrieb ich am 17.06.2017 auf medium, dass ich “Veränderungen” möchte.

In den kommenden Wochen arbeitete ich an diesem Projekt hier, mobilepush.de. Ich fand ein altes Backup, wodurch ich verloren gegangene Artikel wieder bekam. Vielleicht genau der Aufschwung, den ich brauchte. Nach einigen Anpassungen hier im Blog habe ich dann am 01.09. den Artikel zu dem Start von mobilepush veröffentlicht.

mach eine Pause!

Solltest auch du einmal das Gefühl haben, dir wird alles zu viel und du kannst aktuell so nicht weiter machen, dann gönn dir eine Pause! Man muss ja nicht unbedingt so wie ich gleich einen Neuanfang machen, aber eine Pause sei jedem gegönnt! Einfach mal ein paar Monate nicht den Druck haben, jeden Tag nur Content, Content, Content liefern zu müssen oder auch dem Druck der Konkurrenz entfliehen – genau das war es wohl, was ich brauchte.

Der Tipp gilt übrigens für alle Bereiche. Egal ob Online oder Offline, der Tipp lässt sich immer anwenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here